„Funktional, zentral und ideal für die Mitarbeiter“

Bei der feierlichen Einweihung: Im Bild von links: Dr. Joachim von Lukowicz, OB Sebastian Frei, die ViA6West-Geschäftsführer Simon Dony und Alexander Herrmann, Marijo Kesina (RPS), Marius Seiferling (RPS), Alexander Hofmann (Hochtief) und Joachim Bossert, Großprojektleiter RPS. Foto: ViA6West/Endres

„Funktional, zentral und ideal für die Mitarbeiter“

Bad Rappenau. „Das ist richtig gut geworden – und der Standort selbst ist ideal“. Angetan vom neuen Betriebshof von ViA6West zeigte sich nicht nur der Oberbürgermeister der Kur- und Bäderstadt, Sebastian Frei. Auch zahlreiche weitere Gäste ließen es sich nicht nehmen, das neue Domizil von ViA6West und ViA6West Service an der Bonfelder Straße 58 bei der Einweihung am 24. September 2019 genauer in Augenschein zu nehmen. Schließlich ist das Areal im Autobahnohr unmittelbar an der Anschlussstelle Bad Rappenau der neue Sitz des Autobahnbetriebsdienstes. Von hier aus wird die A6 zwischen den Anschlussstellen Wiesloch/Rauenberg und dem Weinsberger Kreuz betreut – bis zum Ende des ÖPP-Projektvertrages im Jahr 2046. 

„Funktional, zentral und ideal für die Mitarbeiter“ – bewertete Dr. Joachim von Lukowicz,  Geschäftsführer von HOCHTIEF PPP Operations GmbH als Vertreter der Gesellschafter Hochtief, Johann Bunte Bauunternehmung und DIF das Gebäude-Ensemble aus Bürotrakt, Sozialräumen und Garagen. Ein besonderes Anliegen des Gesellschaftervertreters ist die adäquate Unterbringung der Mitarbeiter sowohl der Verwaltung wie auch des Betriebsdienstes, „ein positives Umfeld wirkt sich auch auf die Arbeit aus“, betonte er.

„Die Unterbringung in der ehemaligen Autobahnmeisterei Sinsheim war eine gute Zwischenlösung, doch hier haben wir bessere Voraussetzungen“, erklärte ViA6West-Geschäftsführer Simon Dony. Von der Gesamtfläche war der Betriebshof in der Sinsheimer Schwarzwaldstraße deutlich größer, doch der Zahn der Zeit hatte an den Garagen und dem Bürogebäude aus den 1960er Jahren seine Spuren hinterlassen. Jetzt könne man deutlich effizienter den Fahrzeugpark unterbringen und im Bedarfsfall reagieren, sagte Dony weiter.

Ein Dankeschön für den reibungslosen Bauablauf ging bei der Feier an den regionalen Generalunternehmer Böpple-Bau, der die Planung in etwas mehr als einem Jahr umgesetzt hat. Und völlig reibungslos verlief ebenso der Umzug von Sinsheim nach Bad Rappenau, „es ist nicht alltäglich, dass eine komplette Autobahnmeisterei umzieht“, lobte ViA6West-Geschäftsführer Dony.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.