Vollsperrung der A6 am letzten Februar-Wochenende

Vollsperrung der A6 am letzten Februar-Wochenende

Heilbronn/Bad Rappenau. Im Rahmen des A 6-Ausbaus muss im Bereich Heilbronn-Biberach für die neu Brücke der Weirachstraße / K 9558, die über die Autobahn führt, ein Traggerüst aufgebaut werden.  Dazu wird die A 6 zwischen den Anschlussstellen Bad Rappenau (35) und Heilbronn/Untereisesheim (36) in beiden Fahrtrichtungen gesperrt.

Die erste Vollsperrung in beiden Fahrtrichtungen Mannheim und Nürnberg beginnt am Freitag, 28. Februar, ab 23 Uhr und dauert bis Samstag, 29. Februar, 9 Uhr (zehn Stunden); die zweite Vollsperrung in beiden Fahrtrichtungen Mannheim und Nürnberg beginnt am Samstag, 29. Februar, ab 20 Uhr und dauert bis Sonntag, 1. März, 9 Uhr.  

Für die Vollsperrung gilt folgende Umleitungsempfehlung: 

Umleitungsempfehlung Richtung Mannheim:

An der Anschlussstelle Heilbronn/Untereisesheim (36) ausfahren und der U 62 folgen.

Umleitungsempfehlung Richtung Nürnberg:

An der Anschlussstelle Bad Rappenau (35) ausfahren und der U 65 folgen.

Ortskundigen Verkehrsteilnehmern wird empfohlen, die Umleitungsstrecken weiträumig zu umfahren. 

Hintergrund: Für den sechsstreifigen Ausbau der Autobahn A6 zwischen den Anschlussstellen Wiesloch/Rauenberg und dem Weinsberger Kreuz sind zahlreiche Ersatzneubauten notwendig. Allein 36 Brückenbauwerke müssen bis 2022 ersetzt und erneuert werden. Sie stammen noch aus der Zeit des Autobahnbaus zwischen 1964 und 1968 und haben demnächst ihre theoretische Nutzungsdauer erreicht. Zum Auftrag der ViA6West gehört es, diese Bauten zu ersetzen. Auch die Brücke über die Autobahn bei Heilbronn-Biberach muss deshalb erneuert werden.  Unmittelbar daneben wurde eine Behelfsbrücke erstellt, damit der Verkehr zwischen den Heilbronner Stadtteilen Biberach und Kirchhausen ungehindert über die Kreisstraße 9558 fahren kann. Der Ersatzneubau erfolgt direkt im Anschluss.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.