Der künftige Firmensitz liegt genau in der Mitte

Der künftige Firmensitz liegt genau in der Mitte

Die beiden Geschäftsführer Simon Dony (links) und Alexander Herrmann auf dem Baugrundstück für den neuen Betriebshof der ViA6West GmbH & Co. KG vor den Toren der Kurstadt Bad Rappenau. Foto: ViA6West/Endres

Privater Autobahnbetreiber ViA6West erstellt neuen Betriebshof bei Bad Rappenau – Mehr Platz für Fuhrpark und Geräte – Bezug im Spätjahr 2019

Bad Rappenau. Die Neue liegt fast genau in der Mitte zwischen den Anschlussstellen Wiesloch/Rauenberg und dem Weinsberger Kreuz: Der private Autobahnbetreiber ViA6West hat jetzt den Startschuss für den Bau seines neuen Autobahnbetriebshofes bei Bonfeld gegeben. Auf dem Grundstück innerhalb der Anschlussstelle unmittelbar neben der A 6 entstehen die Zweckbauten mit Salzlager, Garagen, Schilderhalle und natürlich Bürogebäude. Und alle Beteiligten sind zuversichtlich, dass der Neubau vor den Toren der Kur- und Bäderstadt im Spätjahr 2019 bezogen werden kann – derzeit laufen bereits die umfangreichen Erdarbeiten.

Seit Projektbeginn ist die ViA6West GmbH & Co. KG als privater Autobahnbetreiber in der alten einst staatlichen Autobahnmeisterei in der Schwarzwaldstraße in Sinsheim untergebracht. Das Areal ist hier zwar deutlich größer, doch entsprechen die in die Jahre gekommenen Gebäude längst nicht den Erfordernissen eines modernen Dienstleisters, wie Unternehmenssprecher Michael Endres erklärt. Die „alte“ Autobahnmeisterei direkt vis-à-vis vom Rasthof „Kraichgau-Nord“ an der A 6 stammt aus den Anfangsjahren der Autobahn und wurde 1968 in Dienst gestellt – damals waren Wärmedämmung und Energieeffizienz noch Fremdworte. Darüber hinaus sind die bestehenden Garagen und Hallen für die heutigen Erfordernisse nur bedingt geeignet. Die modernen Lkw für den Betriebsdienst sind deutlich größer und passen gerade so in die engen Hallen.

Der neue Autobahnbetriebshof in Bad Rappenau unmittelbar zwischen der Auffahrt nach Heilbronn und der Landesstraße 1107 wird aus fünf Gebäuden bestehen – mit dem zweigeschossigen Bürogebäude im Mittelpunkt. Im Untergeschoss sind neben den Sozialräumen für die Straßenwärter und einer Teeküche die modernen Büros im zweiten Stockwerk untergebracht. Hier ist dann die Verwaltung von ViA6West mit ihren zusammen 25 Mitarbeitern einschließlich der 17 Straßenwärter angesiedelt. Optisch aufgelockert wird das Bürogebäude mit einem transparenten Eingangsbereich zur Straße hin. Direkt vor dem Gebäude stehen ausreichend Parkplätze für Mitarbeiter und Besucher zur Verfügung. Die Garagenplätze in den Hallen sind ausreichend dimensioniert, sie bieten unter anderem zwölf großen Lkw und Transportern Platz.

Die ViA6West GmbH & Co. KG baut und betreibt die A 6 auf einer Länge von 47,2 Kilometern zwischen den Anschlussstellen Wiesloch/Rauenberg und dem Weinsberger Kreuz für die nächsten 30 Jahre im Rahmen eines ÖPP-Projekts. Der neue Firmensitz mit einer überbauten Gesamtfläche von 3.200 Quadratmeter wird durch einen Generalunternehmer aus der Region erreichtet, die Bauunternehmung Böpple aus Heilbronn.

 

No Comments

Post A Comment