Im Eiltempo 3500 Kubikmeter Brücke zerbröseln

Die Autobahnbrücke über die Hätzenbergstraße bei Obereisesheim wird im Zuge des A6-Ausbaus abgebrochen und erneuert. Die Bagger rücken ab 25. Mai an. Foto: ViA6West/Endres

Im Eiltempo 3500 Kubikmeter Brücke zerbröseln

Bauwerk über die Hätzenbergstraße wird abgebrochen – Straße muss gesperrt werden

Neckarsulm. Mit einer Gesamtfläche von 1376 Quadratmeter und einer Breite von 38,20 Meter gehört sie zu den großen Bauwerken der A6 beim Neckartalübergang: Die Brücke über die Hätzenbergstraße auf Gemarkung des Neckarsulmer Stadtteils Obereisesheim.  Das 36 Meter lange Bauwerk hat jetzt ebenso ausgedient wie das alte Viadukt über den Neckar, dessen Rückbau bereits begonnen hat: Auch diese Brücke wird nämlich im Zuge des A6-Ausbaus zwischen dem Weinsberger Kreuz und der Anschlussstelle Wiesloch/Rauenberg durch den privaten Autobahnbetreiber ViA6West abgebrochen. Allerdings hat es das massive Bauwerk aus dem Jahr 1967 in sich. Denn es stellt an der Westseite des Neckartalübergangs – das ist der längste Brückenzug in Baden-Württemberg – die Verbindung zwischen Neckaraue und der Streckenführung der wichtigsten Ost-West-Verbindung dar. „Die Brücke wurde damals als mehrzelliger Hohlkasten verwirklicht. Diese Konstruktionsart bedingt auch, dass der Abbruch des Bauwerks in einem Stück erfolgt“, erläutert Bauleiter Robert Kastenberger von der Bauarbeitsgemeinschaft (BauArge) von Hochtief und Johann Bunte. Die renommierten Bauunternehmen sind federführend für den aktuellen Ausbau der A6 zwischen dem Weinsberger Kreuz und der Anschlussstelle Wiesloch/Rauenberg auf insgesamt sechs Fahrstreifen.

Der Abbruch des 36 Meter langen Brückenbauwerks ist allein schon wegen der Menge an Stahl und Beton aufwendig, erklärt Robert Kastenberger weiter. Das sind rund 3500 Kubikmeter – das entspricht weit über 150 Lkw-Ladungen.  Deshalb muss die darunter liegende Hätzenbergstraße für mehrere Tage gesperrt werden. Genauer: von Samstag, 25. Mai, 5 Uhr bis Mittwoch, 29. Mai, 24 Uhr.

In diesem Zeitfenster müssen die Abbruchbagger das massive Bauwerk mit Knabberzangen und Meißeln regelrecht „zerbröseln“. Schließlich muss die Hätzenbergstraße spätestens nach dem Feiertag Christi Himmelfahrt für den Regelverkehr wieder zur Verfügung stehen.  Die Zufahrt zu den dort angesiedelten Firmen und Autohäusern ist in jedem Fall gewährleistet. Lediglich die Durchfahrt der Hätzenbergstraße ist gesperrt. Der Verkehr wird über die Wimpfener und Neckartalstraße umgeleitet, die Strecke ist entsprechend ausgeschildert.

Allerdings ist der Zeitrahmen von fünf Tagen zu eng, damit das 52 Jahre alte Brückenbauwerk komplett beseitigt werden kann. Deshalb ist im Juni noch einmal eine Teilsperrung der Hätzenbergstraße für den Restabbruch der Widerlager vonnöten.  Und im Frühjahr 2020 muss die Verbindungstraße zum Obereisesheimer Gewerbegebiet noch einmal für voraussichtlich 48 Stunden voll gesperrt werden: Dann wird für den Bau der neuen Brücke ein massives Traggerüst aufgebaut.

An der Anschlussstelle Obereisesheim werden im Zuge des A6-Ausbaus auf durchgängig sechs Fahrstreifen auch die beiden Rampen auf die A6 erneuert. So nennt man die beiden Zu- bzw. Abfahrten an der Anschlussstelle der Autobahn. Damit die Rampen auch während der Bauzeit genutzt werden können, werden im Juni und August 2019 Behelfsbrücken aus Stahl eingehoben. Über diese Hilfskonstruktionen kann dann der Verkehr ungehindert rollen. Fertig sind alle Arbeiten – so die aktuelle Planung – im Herbst 2020.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.